Wie funktionieren eigentlich Dimmer?

Lesezeit: 1 Minute

Einen dimmbaren Lichtschalter kennt sicherlich jeder. Doch wissen Sie auch, wie genau ein Dimmer funktioniert?

Um Dimmer zu verstehen, muss man folgendes wissen: Der Strom, der aus unseren Steckdosen kommt, ist Wechselstrom. Die Spannung wechselt pro hundertstel Sekunde ihre Polarität und verläuft wie eine Sinuskurve immer wieder ganz kurz gegen Null.

Mit dem Dimmer für Lampen wird geregelt, in welchem Moment auf der Sinuskurve gezündet werden soll und damit im Prinzip, wie viel Strom am Ende bei der Lampe ankommt. Je später im Verlauf der Kurve der sogenannte Triac gezündet wird, desto weniger Strom kommt am Ende auch durch.

Da das alles so schnell abläuft und die Lampe zu träge ist, um in der Geschwindigkeit zu reagieren, flackert das Licht nicht sondern erscheint uns gleichmäßig. Das gleiche Prinzip funktioniert auch z.B. bei Staubsaugern. Je nach Gerät, kommen aber andere Methoden des Dimmens zum Einsatz.

Wird eine Glühlampe gedimmt, sinkt in der Regel auch der Stromverbrauch. Gleichzeitig steigt die Lebensdauer der Birne, da sie bei einer niedrigeren Temperatur arbeiten muss. Beim Dimmen verändert sich auch die Farbe des Lichtes.