Welche Geschäfte haben an Heiligabend in Berlin geöffnet?

Lesezeit: 1 Minute

Wer noch keine Geschenke für die Liebsten und noch nicht alle Zutaten für den Weihnachtsbraten zusammen hat, der muss nun improvisieren. Denn der Heiligabend fällt auf einen Sonntag und viele Geschäfte haben geschlossen.

Berlin hat bundesweit die längsten Ladenöffnungszeiten. Supermärkte, Kioske, Bäckereien, Tannenbaum-Verkaufsstellen und Blumenläden dürfen am Sonntag von 7 bis 14 Uhr verkaufen. Weihnachtsmärkte dürfen sogar von 7 bis 18 Uhr ihre Waren verkaufen. Aber nicht alle Geschäfte machen da auch mit.  Aldi, Lidl, Penny, Kaufland und Bio-Company halten Heiligabend ihre Türen geschlossen.

Bahnhöfe bieten die besten Einkaufsmöglichkeiten

Viele Geschäfte haben dieses Jahr aus Rücksicht auf ihre Mitarbeiter an den Feiertagen geschlossen. Hier können Sie an Heiligabend in Berlin trotzdem einkaufen:

Rewe öffnet am Hauptbahnhof: 24. Dezember von 8 bis 18 Uhr

Rewe öffnet am Ostbahnhof: 24. Dezember von 7 bis 14 Uhr

Ullrich am Zoo: 24. Dezember von 9 bis 14 Uhr

Edeka am Südkreuz: 24. Dezember von 8 bis 17 Uhr

Edeka am Bahnhof Friedrichstraße: 24. Dezember von 8 bis 17 Uhr

Edeka am Bahnhof Lichtenberg: 24. Dezember von 8 bis 17 Uhr

 

Für die Last-Minute-Einkäufer heißt es also, einen dieser Läden aufsuchen oder improvisieren. Aber bei allem Stress müssen wir uns immer daran erinnern, dass es das Fest der Liebe ist. Es geht nicht um die beste Gans auf dem Tisch oder das teuerste Geschenk. Für einander da zu sein, das ist wichtig an Weihnachten. Und damit wünschen wir FROHE WEIHNACHTEN!