Unwetteralarm: Das müssen Sie jetzt beachten

Lesezeit: 2 Minuten

In weiten Teilen Deutschlands drohen in den nächsten Tagen Unwetter. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat die wichtigesten Tipps zusammengefasst, wie sich Menschen bei Gewitter und Starkregen schützen können. 

Gegenstände sichern

Bewegliche Gegenstände am Haus und im Garten, wie Gartenmöbel, Fahrräder, usw., sollten in Sicherheit gebracht werden. Dazu bietet es sich an, die Gegenstände in die Garage oder ins Haus zu stellen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Sachen zu befestigen, damit sie nicht bei Sturm durch die Luft fliegen und Fensterscheiben oder anderes zerstören oder sogar Menschen verletzen können. Nicht zu vergessen ist, Elektrogeräte vom Stromnetz zu entfernen.

Das Haus trocken halten

Bei Starkregen kann Wasser oft den Keller fluten. Hier ist es wichtig, vohrer Chemikalien oder andere gefährliche Stoffe wegzuräumen, um so eine Verbindung zum Wasser auszuschließen. Rückstauklappen, die verhinderb, dass Wasser aus der Kanalisation von unten ins Haus gedrückt wird, sollten auf ihre Funktionstauglichkeit geprüft werden.

Sich selbst schützen

Wenn lose Äste von den Bäumen stürzen, Dachpfannen und Blumenkästen herabfallen, dann ist es wichtig sich selbst zu schützen. Bleiben sie deshalb besser daheim und meiden sie offenes Gelände  und  Wälder. Die Gefahr von einem Blitz oder einem umfallenden Baum erschlagen zu werden, ist zu groß.

Sollten Sie dennoch draußen sein, hilft es, bei starkem Hagel sich auf den Boden zu legen und das Gesicht zu schützen. Vermeiden Sie Regenschirme und Fahrräder, sowie Kellerräume. Dieser wird schnell zu einer lebensbedrohliche Falle, wenn der Keller geflutet wird. Ebenso ist es ratsam, den Strom im Keller abzustellen, damit sie bei einer Überschwemmung keinen lebensbedrohlichen Stromschlag erleiden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in der Notfallbroschüre des BKK.