Unwetter Xavier in Berlin – Der Abend im Überblick

Lesezeit: 1 Minute

Am 5.10.2017 zieht Sturm Xavier über Berlin, fordert Tote und Verletzte und sorgt für jede Menge Chaos.

Foto: BEnow
Der Sturm hat ein Motorrad in Berlin umgeworfen

Gegen 16 Uhr geht es los. Die ersten Bahnen fallen aus, Busse werden gestrichen. Später fährt in Berlin, bis auf die U-Bahn, nichts mehr. Reisende und Einheimische sitzen überall in der Stadt über Stunden fest. Taxis sind alle ausgebucht. Das Handynetz ist überlastet.

Foto: BEnow
Über Stunden war die U-Bahn das einzig funktionierende Verkehrsmittel – und dementsprechend völlig überfüllt

Erst am späten Abend kann der Betrieb der Straßenbahnen, Busse und einiger S-Bahn-Linien wieder aufgenommen werden. Doch die Schäden durch den Sturm sind groß. Auch heute können viele Fernverkehrszüge von Berlin noch nicht fahren, auch der S-Bahn machen die Nachwirkungen noch zu schaffen. Die Feuerwehr hat weiterhin hunderte Alarmierungen auf der Liste, für die noch keine Kräfte verfügbar waren.

Foto: BEnow
Schon am Nachmittag vor offiziellem Betriebsstopp stauten sich die Straßenbahnen am Alexanderplatz

Und es bleibt weiter stürmisch. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Windböen mit bis zu 60 km/h Geschwindigkeit. Die Gefahr weiterer umstürzender Bäume bleibt.

So lief der Sturm-Abend

BEnow hat für Sie den Nachmittag und Abend des 5. Oktober chronologisch aufgearbeitet. Die wichtigsten Meldungen:

BEnow Facebook