Online Dating – Per Mausklick zum Traumpartner

Online-Dating
Lesezeit: 2 Minuten

Per Maus-Klick und Dating-App zur großen Liebe. Die Partnersuche hat sich heutzutage durch technische Errungenschaften verändert. Früher hat man sich in der Bar, auf der Straße oder bei Geburtstagen von Freunden kennen und lieben gelernt. Heute ist alles anders.

Die Partnersuche im Internet liegt zurzeit bei der jüngeren Generation im Trend. Aber auch Menschen über 40 entdecken immer häufiger die Möglichkeiten, welche Online-Singlebörsen und Dating-Apps wie LOVOO, Tinder und Jaumo bieten. Die Vorgehensweise bei einer Partnersuche im Internet ist im Gegensatz zu einer Suche nach einer Beziehung im realen Leben maßgeblich anders.

Während beim ersten Kontakt in einem Park oder einem Club vor allem äußerliche Werte maßgeblich sind, ist es beim Kennenlernen im Netz möglich, vor dem Senden der ersten Nachricht genaueres über die Interessen, Wünsche und Lebenseinstellungen der anderen Person zu erfahren. Auf der anderen Seite ist es nicht möglich, allein durch ein Profilfoto festzustellen, ob die „Chemie“, also die Anziehungskraft, zwischen zwei Personen besteht. Die Stimme, Gestik sowie Mimik und den Geruch einer anderen Person wahrzunehmen, ist beim ersten Kennenlernen enorm wichtig. Deshalb ist für die meisten Online-Partnersucher klar, dass eine Partnerschaft vom ersten Treffen abhängt.

Online-Singlebörsen und Dating-Apps verfolgen unterschiedliche Ansätze, wenn es darum geht zwei Menschen zusammenzubringen. Hier wird zwischen einer Partnervermittlung und einer Art „Wisch-System“ unterschieden. Bei der Partnervermittlung beginnt alles mit einem umfangreichen Persönlichkeitstest, der später dabei hilft, passende Partnervorschläge herauszufiltern. Bei diesem Ansatz geht es vor allem um die Werte und Interessen der Teilnehmer.

Anders ist es bei den Dating-Apps, die mit einer Art „Wisch-System“ funktionieren. Nach einem Persönlichkeitstest kommt es automatisch zu Partnervorschlägen. Hier werden dem Teilnehmer Fotos von den Nutzern gezeigt. Der wiederum mit einem „Wisch“ bestimmt, ob er die auf dem Foto zusehende Person weiter kennenlernen möchte. Andere App-Anbieter benutzen ein Katalogprinzip, das Profilbilder anzeigt, die vorher durch einen angegebenen Suchparameter (z.B. Körpergröße, Haarfarbe, Alter) gefiltert werden.

Die Online-Partnervermittlung hat nicht nur positive Seiten. Es lauern auch viele Gefahren im Netz. Viele Nutzer haben die Schattenseiten der Dating-Plattformen miterlebt. Lockangebote, die am Ende zu kostenpflichtigen Abonnements drängen, Fake-Profile oder Personen, die keine lange Beziehung möchten und nur einen One Night Stand wollen. Bei solchen Plattformen sollte man immer vorsichtig sein und am besten nicht zu viele Details über sich preisgeben.

Wem die Online-Singlebörsen und die Dating-Apps nicht gefallen, kann auch über soziale Netzwerke wie Facebook und anderen Foren seine große Liebe suchen. Wer keine Lust auf das Internet hat, kann auch mit etwas Glück beim Speed-Dating oder bei Single-Reisen eine Partnerin oder einen Partner kennenlernen. Zu guter Letzt darf die klassische Methode nicht vergessen werden – die Suche im Freundeskreis, das Kennenlernen am Arbeitsplatz oder einfach im Supermarkt an der Kasse.