Leider Alltag: Zwei Schläger im Alkoholrausch

Lesezeit: 1 Minute

Leider Alltag: Unschöne, skurrile, verrückte Situationen, die so in Berlin passiert sind. Ja, Berlin hat viele schöne Seiten. Aber zum Alltag gehören auch die anderen Erlebnisse, die wir in dieser Reihe schildern.

Die beiden jungen Männer sind betrunken. Und stolz darauf. Und sie trinken noch weiter. Natürlich nur Hochprozentiges. Es ist erst mittags als die beiden mitten in Berlin in die Bahn steigen.

Konfrontation gefällt ihnen wohl. Und das zeigen sie auch. Lautstark unterhalten sie sich über ihre letzten Besuche von der Polizei. Darüber wer sie verpfiffen hat und dass sie ihm ja mal einen Besuch abstatten könnten.

Die anderen Fahrgäste halten entsprechend Abstand. Einer der Männer klärt den anderen auf, dass es in der S-Bahn keine Überwachungskameras gebe. Das sorgt für Freude. Da biete es sich ja an, hier mal jemanden zu verprügeln.

Das Fenster hätten die beiden auch gerne geöffnet. Aber davor sitzt eine dunkelhäutige Frau. Der wollen sie nicht zu nahe kommen, sagen sie. In sicherer Entfernung wird weitergetrunken. Man schmiedet gewalttätige Pläne und fantasiert lautstark vor sich hin.

Nur wenige Momente später ist der Sicherheitsdienst der Bahn informiert. Ob dieser die beiden Männer noch antreffen konnte und was die beiden danach getrieben haben, bleibt ungewiss.