Gut zu wissen: Was beachten beim Notruf?

Lesezeit: 2 Minuten

Im richtigen Moment den Notruf zu wählen, kann Leben retten. Doch je genauer man die Fragen am Telefon beantworten kann, desto besser können sich die Retter vorbereiten und umso schneller ist die notwendige Hilfe vor Ort. Von den W-Fragen haben die meisten schonmal etwas gehört. Doch was muss man beim Notruf wirklich sagen?

Ruft man in Berlin die Feuerwehr oder den Rettungsdienst über die 112, ist die erste Frage: Wo ist es passiert? Beschreiben Sie möglichst genau, wo Sie bzw. die Person, die Hilfe benötigt, sich befinden. Straße, Hausnummer, Stockwerk und gegebenenfalls weitere Details. Wissen Sie nicht, wo Sie sich befinden, kann auch Ihr Mobiltelefon geortet werden.

Als nächstes muss die Leitstelle wissen, was genau passiert ist. Gab es einen Unfall? Ist jemand schwer erkrankt? In welcher Situation befindet sich der Betroffene? Diese Frage geht dann in die zur Anzahl der beteiligten Personen über. So macht es einen großen Unterschied, ob es einen Unfall mit einem vollbesetzten Bus gab oder jemand zu Hause die Treppe heruntergefallen ist.

Danach geht’s ins Detail der Erkrankung. Hier müssen Sie möglichst genau beschreiben, was Sie sehen. So versucht die Leitstelle abzuschätzen, ob es sich z.B. um einen Schlaganfall-Patienten handelt und ob ein Notarzt vor Ort gebraucht wird. Gegebenenfalls werden Ihnen auch Fragen zur Diagnose gestellt, die Sie an den Betroffenen weitergeben.

Nicht einfach auflegen!

Zum Schluss legen Sie nicht einfach auf, sondern warten auf weitere Rückfragen. Der Sanitäter am Telefon gibt Ihnen gegebenenfalls weitere Anweisungen zur Erstversorgung des Patienten. In der Regel ist die Betreuung und Beruhigung das wichtigste. Nach spätestens 10 bis 15 Minuten wird der Rettungswagen eintreffen und übernehmen.

Das alles müssen Sie natürlich nicht auswendig vortragen. Die Leitstelle wird Ihnen die Fragen nacheinander stellen und alle wichtigen Informationen erfragen. Grundsätzlich gilt immer: Ist es eine ernsthafte Situation, lieber einmal zu viel als zu wenig anrufen.

Handelt es sich um keinen akuten Notfall, Sie sind sich aber nicht sicher, ob eine ärztliche Betreuung nötig ist, rufen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter folgender Nummer an: 116 117. Benötigt jemand einen Krankentransport, ist aber nicht in akuter Lebensgefahr, kann ein Transport mit ärztlicher Betreuung unter folgender Nummer bestellt werden: 19 222.