Gut zu wissen: Wann und warum kräht der Hahn?

Die Sonne geht langsam auf. Anstatt dass man vom Wecker aufwacht, lässt einen der Hahn aufrecht im Bett sitzen. Mit seinem morgendlichen Kikeriki bestimmt er die Weckzeit. Aber warum und wann kräht der Hahn?

Bevor es Wecker gab, richteten sich die Menschen morgens nach dem Krähen des Hahns. Für das stolze Kikeriki richtet sich der Hahn nach seiner inneren Uhr. Licht oder andere äußere Reize sind nicht der Auslöser des morgendlichen Rufes. Das Tier markiert mit dem Ruf sein Terrain.

Der Hahn kräht immer zur gleichen Zeit

Natürlich kräht der Hahn nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag über. Viele Hähne krähen während des Frühjahrs und des Sommers, um zur Balz zu rufen. In vielen Ländern gilt das Krähen des Hahns als Symbol für den Anbruch des Tages.

Viele Menschen, die in einer ländlichen Gegend wohnen, werden vom Ruf des Hahns geweckt. Es hat sich so eingebürgert, dass der Hahn den Tag begrüßt. Und so bleibt der Hahn in unseren Köpfen der störender Wecker am Sonntagmorgen.