Festliche Teampremiere von “Roman The Boxer”

Im Oktober feierte der Film “Roman The Boxer” von Ron Jäger Teampremiere in Berlin. Fast 200 exklusiv geladene Gäste kamen ins City Kino im Wedding, wo der Film zusammen mit dem Kurzfilm “Sein Versprechen” von Thorsten Homberger, zum ersten Mal gezeigt wurde. Auch viele Team-Mitglieder sahen den Film zum ersten Mal in seiner fertigen Fassung, umso größer war die Spannung zu Beginn der Veranstaltung.

Quelle: Henrik Zießnitz

Im Zentrum des Films: der neunzehnjährige Roman (Marius Rohmann). Er hat sein Abitur absolviert, doch fürs Studium reichte seine Note nicht. Geprägt von Orientierungslosigkeit und jeder Menge Selbstzweifel, lebt er in den Tag und weiß nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Er flüchtet sich ins Box-Studio, will sich nicht mit dem Erwachsenwerden auseinandersetzen.

Bis sich eines Tages eine unverhoffte Chance bietet: Der große Erfolg als Boxer. Roman findet in Frank (Andreas Klinger) einen Verbündeten und Trainer, der es ihm aber nicht leicht macht. Während der große Kampf immer näher kommt, muss Roman nicht nur gegen seine Ängste sondern auch eine Verletzung tief in sich ankämpfen.

“Roman The Boxer” ist mit seinen 27 Minuten in mehrere Blöcke aufgeteilt, was für Kurzweiligkeit sorgt und den Zuschauer mitnimmt. Gleichzeitig lässt der Film, der eine Mischung aus Coming-of-Age und Boxerfilm ist, aber auch vieles offen. Ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel.

Bei den Dreharbeiten von “Roman The Boxer” © Ron Jäger

“Roman The Boxer” wurde als No-Budget-Film von Ron Jäger und insgesamt 45 Teammitgliedern realisiert. “Alles stammt von uns, kommt von Herzen”, so Ron Jäger. Die Dreharbeiten fanden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden Ende 2018 statt. Seine Auswertung soll der Film in der kommenden Zeit auf verschiedenen Filmfestivals im In- und Ausland finden.

Filmstill aus “Roman The Boxer” © Ron Jäger/Vitali Kirsch

Weitere Infos zum Film findet man auf der offiziellen Webseite von “Roman The Boxer”.