Die Verrücktesten EU-Vorgaben

Lesezeit: 2 Minuten

Die Europäische Union besteht aus 28 Mitgliedsstaaten und soll für Frieden und Gleichberechtigung sorgen. Womit sich die EU jedoch manchmal beschäftigt und wofür sie Gesetze verabschiedet, ist unglaublich.

Hier einige der verrücktesten EU-Vorgaben.

In der Schnullerketten-Verordnung steht unter anderem auf den 52 eng bedruckten Seiten welche acht Kapitel umfassen, dass der Abstand zwischen den einzelnen Perlen nicht mehr als 15 Millimeter groß sein darf. Da Kinder sonst die Ketten um ihre Finger wickeln könnten. Zudem darf die Kette nicht länger als 22 Zentimeter sein.

In der Gurken-Verordnung steht z.B., dass eine Gurke der Handelsklasse „Extra“ nur eine Krümmung von Maximal zehn Millimetern auf einer Länge von 10 Zentimetern haben darf. Unter anderem wird dort festgelegt welche Farbe und welches Gewicht eine Gurke dieser Handelsklasse haben muss. Als Begründung wird angegeben, dass Köche nun nicht mehr jede Gurke kontrollieren müssen, sondern sich auf die Qualität verlassen können.

Die EU beschloss, dass alle herkömmlichen Glühbirnen bis 2012 aus Europa verschwinden müssen. Also stellten sie einen Plan auf, in dem am 01.09.2012 alle Glühbirnen bis einer Leistung von 25 Watt Verboten sind. Die EU beklagte, dass zu viel Energie bei den Glühbirnen in Wärme und nicht in Licht umgewandelt wird.

In der Pizza Napoletane-Verordnung steht, dass eine solche Pizza einen Durchmesser von 34,5 Zentimetern haben muss. Zudem muss der Rand zwischen 1 und 2 Zentimetern dick sein und das Innere dünner als 1 Zentimeter. Gefordert wurde diese Verordnung von Italienischen Pizza-Bäckern, um die Tradition zu bewahren.

In der Honig-Verordnung steht, dass ein Honig eine gewisse elektrische Leitfähigkeit aufweisen muss.

In der Toilettennutzung-Verordnung wird festgelegt, wie ein Toilettenhäuschen aussieht, wie man sich vor dem Benutzen darauf vorbereiten muss und was man tun muss, wenn man sein Geschäft beendet hat.