Die 7 – Der BEnow Wochenrückblick vom 30. September

Lesezeit: 2 Minuten

Was wichtig war:

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war zum Staatsbesuch in Deutschland. Nach seinem Besuch in Berlin, reiste er nach Köln. Dort hatten sich hunderte Erdogan-Gegner zu Demonstrationen versammelt. Der Besuch ist und bleibt umstritten. (mehr)

Deutschland darf 2024 die Fußball Europameisterschaft austragen. Deutschland setzte sich mit seiner Bewerbung gegen den Mitbewerber Türkei durch. (mehr)

Volker Kauder ist als Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion abgewählt worden. Sein Nachfolger wird der Finanzpolitiker Ralph Brinkhaus. Er gewann mit 125 zu 112 Stimmen. Merkel will trotzdem Kanzlerin bleiben. (mehr)

 

Was gut war:

Frauen in großen Deutschen DAX-Unternehmen verdienen nicht mehr weniger als Männer. Im Schnitt bekommen sie drei Millionen Euro. Männer hingegen bekommen fünf Prozent weniger nämlich 2,86 Millionen Euro. (mehr)

 

Was schlecht war:

Erneuter Unfall im Hambacher Forst: Eine 24-Jährige Aktivistin ist von einem sechs Meter hohen Baumhaus gestürzt und verletzte sich dabei schwer. Die Frau sei auf eine Leiter getreten, um Kranarbeiten im Wald zu beobachten, und stürzte dann in die Tiefe. Notärzte versorgten die Frau sofort. (mehr)

 

Zahl der Woche:

133 – So viele Ryanair-Flüge wurden deutschlandweit bis Freitagvormittag wegen Streiks getrichen. Dies gab die Flugplan-Auswertung des Portals “Airliners.de” bekannt. Insgesamt waren sechs europäische Länder betroffen. Mit dem Streit will das fliegende Personal höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen nach dem jeweiligen nationalen Recht erreichen. (mehr)

 

Zum Schluss …

… noch ein Zwischenstand zum Oktoberfest. Laut der Stadt München waren mehr als 800.000 Besucher am ersten Wochende auf die Wiesn gekommen. Aber auch viele bekannte Promis ließen sich dort blicken. (mehr)

 


Die Woche bei BEnow: