Die 7 – Der BEnow Wochenrückblick vom 29. Juli

Lesezeit: 2 Minuten

Was wichtig war:

Der Deutsche Fußball-Bund wehrt sich nach dem Rücktritt von Nationalspieler Mesut Özil gegen dessen Rassismus-Vorwürfe. Der DFB bedauert die Entscheidung Özils, nicht mehr in der Nationalmannschaft zu spielen. Angela Merkel spricht Özil Respekt zu. (mehr)

EU-Kommissionschef Juncker und US-Präsident Trump haben bei ihrem Krisentreffen im Weißen Haus eine Annäherung im Handelsstreit erzielt. Nun sollen Gespräche über die Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter beginnen. (mehr)

Trump und Putin wollen sich bald wieder treffen und ihre bilateralen Gespräche so schnell wie möglich fortführen. Dazu lud Trump Putin nach Washington und Putin den US-Präsidenten nach Moskau ein. Ein genauer Termin wurde aber noch nicht festgelegt. (mehr)

 

Was gut war:

Hunderttausend Menschen feierten am Freitagnachmittag die 40. CSD-Parade. Trotz extremer Hitze wurde gesungen und getanzt. Die Teilnehmer des Christopher Street Days riefen zur Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren auf. (mehr)

 

Was schlecht war:

In Griechenland sind viele Menschen durch die schwersten Waldbränden seit Jahren ums Leben gekommen. In Athen wurden mindestens 74 Menschen von den Flammen getötet. Hunderte Menschen mussten sich ins Wasser retten, um vor dem Feuer in Sicherheit zu sein. Fischer und Küstenwache kümmerten sich um die Menschen. (mehr)

 

Zahl der Woche:

103 Minuten – so lange konnte am Freitag die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts beobachtet werden. Von etwa 21.30 Uhr bis gegen 23.15 Uhr leuchtete die Scheibe des Vollmonds kupferrot. Unterhalb der Vollmondscheibe war der rote Planet Mars zu erkennen . (mehr)

 

Zum Schluss …

… die Hitzewelle breitet sich immer weiter über Europa aus.  In Schweden und Griechenland kämpft die Feuerwehr gegen die Flammen und die Landwirte in Deutschland befürchten hohe Ernteausfälle. Forscher glauben an eine Verbindung zum Klimawandel. Auch in der nächsten Woche erwarten uns hohe Temperaturen. (mehr)

 


Die Woche bei BEnow: