Die 7 – Der BEnow Wochenrückblick vom 16. September

Lesezeit: 1 Minute

Was wichtig war:

Große Aufregung um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen: Nachdem er die Echtheit eines Videos aus Chemnitz ohne Belege anzweifelte, fordern nun viele seinen Rücktritt. Auch, weil Maaßen wohl stärker als bisher bekannt die AfD beraten hatte. (mehr)

Die Räumung des Hambacher Forsts geht weiter. Während die Polizei viele Aktivisten friedlich abtransportieren konnte, kam es auch zu Angriffen auf die Beamten. Aktivisten bedrohten zudem ein Kamerateam von SAT.1. (mehr)

In Chemnitz wurden 15 Mitglieder einer selbsternannten Bürgerwehr vorläufig festgenommen. Sie sollen eine Geburtstagsgäste in der Stadt bedroht und angegriffen haben, weil sie diese für Ausländer hielten. (mehr)

 

Was gut war:

Tausende Freiwillige haben am Samstag beim ersten “World Cleanup Day” in Deutschland Müll gesammelt. (mehr)

 

Was schlecht war:

Daniel Küblböck wird vermisst. Nach bisherigen Erkenntnissen verschwand er während einer Kreuzfahrt im Mittelmeer. Es wird vermutet, dass Küblböck von Board gesprungen ist. (mehr)

 

Zahl der Woche:

1000 Liter – So viel Regen könnte bis Montag in Teilen der USA pro Quadratmeter herunterkommen. Grund dafür ist Wirbelsturm “Florence”, der bereits mehrere Todesopfer forderte. (mehr)

 

Zum Schluss …

… noch der Blick auf einen Getränkeladen. In Berlin wollte ein Geschäft Flaschensammler loswerden und ordnete an, in Zukunft nur noch gegen Nennung einer Umsatzsteuer-Nummer Pfandbons auszuzahlen. Inzwischen wurde der Geschäftsführer jedoch beurlaubt. (mehr)

 


Die Woche bei BEnow: