“Danke-Polizei-Tag” – Häme bei Twitter

Lesezeit: 1 Minute

Heute ist der “Danke-Polizei-Tag”. Ein Tag, an dem alle Bürger in der Pfalz aufgefordert sind, in die Dienststellen der Polizei zu gehen und einfach mal Danke zu sagen. Die Initiatoren kritisieren vor allem, dass Beamtinnen und Beamte häufig mit Respektlosigkeit und Angriffen im Alltag rechnen müssten.

Laut Bundeslagebild des Bundeskriminalamtes sind von 2015 auf 2016 die registrierten Fälle von Widerstand gegen die Staatsgewalt mit 24.362 Fällen um 11 Prozent angestiegen. Die Aufklärungsquote war 2016 mit 97,5 Prozent fast unverändert zum Vorjahr.

Der Danke-Polizei-Tag folgt der angelsächsischen Tradition, im September am “say thank you to a police officer day” sich bei den Beamten für ihre Arbeit zu bedanken. Auch bei Twitter trendet das Thema: Unter dem Hashtag #DankePolizeiTag posteten viele Nutzer ihre Danksagungen an die Polizei. Doch wirklich ernst meint es dort kaum einer.

In dem sozialen Netzwerk entlädt sich heute genau das, wogegen dieser Tag eigentlich steht.

Da bleibt für die Beamten nur zu hoffen, dass wenigstens in den Dienststellen ein paar freundliche Worte für sie rausspringen. Immerhin: Sehr vereinzelt finden sich auch bei Twitter ernst gemeinte Danksagungen.